heikoheftich.de
adfreeblog.org



Schnappschuss

Schnappschuss :: Klicken zum Vergrößern
mehr Schnappschüsse...

Photographie

Link :: photographie.heikoheftich.de
mehr Photos...

Soziales Netzwerk Online? (geborgt von Myspace.com)

heikoheftich.de hat aktuell
0 Freunde bei Facebook.


Vermischtes

Externer Link :: heikoheftich hört zurzeit gern  Gypsy Ska Orquesta (VE)

Externer Link :: FC St. Pauli Liveticker öffnen  FCSP vs. A. Bielefeld

Externer Link :: FC St. Pauli Liveticker öffnen  AFM Spieltag Radio

Externer Link :: Fotos vom letzten Spiel zu Hause gegen Leipzig (Quelle: kleinertod.wordpress.com)  FCSP vs. Leipzig

RSS Feed abonnieren  RSS Feed abonnieren

Neue Kommentare

Tagwolke

2. Bundesliga Album Amsterdam Antifa Aufkleber Berlin Bild Bilder Bullen Cops Datenschutz Demo Demonstration Downloadz Fans FCSP FC St. Pauli Festival Fotos Fussball Gegengerade Gewalt Graffiti Hamburg Hannover Hansa Rostock Hardcore HC Hip Hop HSV Kamera Kiel Konzert Kunst Link Liveleak Millerntor Musik Nazis NDR Neonazis Photo Photographie Polizei Polizeigewalt Punkrock Pyro Randale Rap Rostock Screenshot Ska Spanien St. Pauli Stadion Streetart Südkurve Ultras USA USP Video Vimeo Webseite Youtube Überwachung

Neue Beiträge

Kategorien



Gegen Überwachung!
Gegen Stasi 2.0
Aktion Überwach!
Anonymouse.org
Torprojekt.com
PGP - Mail-Verschlüsselung
 Get Mozilla Firefox

Valid XHTML 1.0 Transitional

CSS ist valide!



Kinotipp: Layla Fourie

Freitag, 5. Juli 2013 von heikoheftich

„Wie lebt man in einer Gesellschaft, die ihrer eigenen Gewalt und Gewaltgeschichte mit einem Überwachungswahn begegnet? Wie besteht man in einer Welt, in der die Frage der Wahrhaftigkeit an Lügendetektoren delegiert wird?

Von dieser Welt, dem heutigen Südafrika, handelt der Film „Layla Fourie“. Seine Heldin Layla, eine junge farbige Frau, lebt in Johannesburg mit ihrem kleinen Sohn Kane. Als sie in einem abgelegenen Casino-Hotel eine Stelle findet, ergreift Layla ihre Chance. Doch die endlose nächtliche Autofahrt in ihr vermeintlich neues Leben endet in einer Katastrophe: Layla überfährt versehentlich einen weißen Mann.

Sie vertuscht den Unfall – aus Angst vor der Polizei und einer eventuellen jahrelangen Trennung von ihrem kleinen Sohn. Diese Atmosphäre der Unsicherheit und Angst wird den Film nicht mehr verlassen. Irritierend ist das Casino-Hotel, in dem überall Überwachungskameras lauern. Hier soll Layla neue Bewerber und Angestellte mit Lügendetektoren überprüfen. Und ausgerechnet sie, die in eine Schuld verstrickt ist, sie, die ein Menschenleben auf dem Gewissen hat, sie, die sich auch gegenüber ihrem kleinen Sohn, dem Zeugen des Unfalls, in einem Gespinst aus Lügen und Ausflüchten verheddert, wird nun zur Herrin über Wahrheit und Lüge.

Wenn Layla beim Test über die verschiedenen Arten der Lügen spricht, scheint sie die Worte auch an sich selbst zu richten. […]“

Film-Vorschau auf ndr.de.

Kategorie: Link, Video | Kommentare deaktiviert für Kinotipp: Layla Fourie

Kommentare geschlossen.